Woman with thought bubble on chalk
Professional careers without migration

Projekt WOMEN

FRAUEN GESTALTEN ZUKUNFT – AWARD

Kennen Sie eine BESONDERS ENGAGIERTE FRAU, ein FRAUEN FÖRDERNDES UNTERNEHMEN oder ein JUNGUNTERNEHMEN UNTER WEIBLICHER FÜHRUNG in ländlichen Regionen in Sachsen-Anhalt, welche ein Vorbild für die Region darstellen?

Dann schlagen Sie diese für den „WOMEN ARE FUTURE – AWARD“ vor oder nehmen Sie selbst daran teil! Hier finden Sie weitere Informationen.

Ausgangslage

Zahlreiche Regionen Mitteleuropas leiden in Folge des demografischen Wandels zunehmend unter einem Mangel an Fachkräften. Gleichzeitig vermögen es diese Gebiete nicht, das ihnen zur Verfügung stehende weibliche Humankapital in die Arbeitsmärkte zu integrieren. Die Folgen sind eine verhältnismäßig niedrige Beschäftigungsquote von Frauen, eine geringe Zahl von Frauen in gehobenen Positionen und eine überdurchschnittliche Abwanderung gut ausgebildeter junger Frauen, die sich mit dieser für sie schlechten Ausgangslage nicht zufrieden geben möchten. Außerdem ist die Teilhabe von Frauen an Wissensbildungsprozessen trotz vielfältiger Angebote schwach ausgeprägt.

Für die Regionalentwicklung ergeben sich hierdurch sich gegenseitig verschärfende Problemlagen, dass einerseits Unternehmen wegen zu wenig zur Verfügung stehenden Fachkräften nicht am Standort gehalten werden können und sich andererseits zunehmende Ungleichgewichte im Geschlechterproporz negativ auf das Sozialleben auswirken. Darüber hinaus verschlimmert die Abwanderung insbesondere junger Frauen im Alter von 16-35 Jahren die demografische Entwicklung der betroffenen Regionen, wo folglich die Geburtenrate weiterhin sinkt.

 

Projektziel

Hauptziel des Projektes ist die Erarbeitung und Umsetzung eines transnationalen Aktionsplans zur Sicherung des Humankapitals in vom demografischen Wandel besonders betroffenen Regionen mit speziellem Fokus auf Frauen. Durch die ergriffenen Maßnahmen soll das theoretisch zur Verfügung stehende weibliche Fachkräftepotential gezielt gesichert, entsprechend der Bedarfslagen strukturbestimmender Wirtschaftsbranchen entwickelt und ausgeschöpft werden. Mittelfristig ist damit das Ziel verbunden, die Beschäftigungsquote von Frauen zu erhöhen und durch die Stärkung von Haltefaktoren die Abwanderung und die daraus resultierenden Geschlechterdisparitäten zu mindern.